Wandertipp der Woche in Sulden am Ortler

HOCH HINAUS
Das Hintere und Vordere Schöneck

Um Zeit und Kraft zu sparen fahren wir mit dem Sessellift zur „Kanzel“ auf 2348m. Von da nach links auf breitem gemütlichen Weg Nr. 12 ins „Zaytal“ Richtung Düsseldorfer Hütte. Die Hütte liegt mitten im oberen Zaytal auf einem Felsriegel auf 2721m und bietet Einkehrmöglichkeit, Verpflegung und Unterkunft. Gut trainierte Bergwanderer können auch ohne den Lift zu benutzen durch das Zaytal über die „Zaywiese“ und die „Windegger“ auf die Hütte aufsteigen. Nach kurzer Rast und Stärkung überqueren wir den Zaybach in nördlicher Richtung. In dem der Hütte gegenüberliegenden Hang steigen wir langsam in Serpentinen, immer der gelben Markierung folgend, dem Gipfel des „Hinteren Schöneck“ entgegen. Der Steig ist nicht besonders anspruchsvoll, ist aber an einigen Stellen im oberen Teil leicht ausgesetzt und erfordert Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Das „Hintere Schöneck“ gehört mit seinen 3128m bereits zu den 22 Dreitausendern der Suldner Talumrahmung. Nach einer Rast auf dem Gipfel, dem mächtigen Ortlerdreigestirn gegenüber, steigen wir über den westlichen Gipfelgrat, in steilen, kurzen Serpentinen, Richtung Kälberalm ab. Nach kurzer Zeit, immer in Gratnähe erreichen wir das „Vordere Schöneck“ (2908m). Weitergehend auf Almflächen, erreichen wir die Kälberalm auf 2248m. Auf dem Weg Nr. 18 kehren wir zurück nach Sulden.
Höhenunterschied: 1280m; Gehzeit: 6 – 6,5 Std.; Orientierung und Schwierigkeit: Orientierung relativ einfach. Trittsicherheit, Schwindelfreiheit & Kondition erforderlich.

Kommentieren

Quality Selection 2014
Kategorien
Webcam Sulden

picasa_18x57

youtube_220x70

facebook_220x70

Partner-Betriebe

Pure Mountain Sulden

Blogverzeichnis Top Traveling Sites